Luftentfeuchter Granulat für klare Luft

Luft­ent­feuch­ter Gra­nu­lat ist dazu da, um Luft­feuch­tig­keit, bös­ar­ti­ge Gerü­che sowie Schim­mel­bil­dung in Räu­men zu bekämp­fen. Dabei wird die Luft­feuch­tig­keit auf 40 – 60 % run­ter regu­liert. Die Anwen­dung ist sehr prak­tisch und ein­fach. Die Wir­kung des Gra­nu­lats ver­fällt erst nach einer lan­gen Zeit, wes­we­gen der Auf­wand für Sie mini­mal bleibt. Im Gegen­satz zu ande­ren Luft­ent­feuch­tungs­me­tho­den benö­ti­gen sie kei­nen Strom. Das macht den Luft­ent­feuch­ter fle­xi­bel, da man ihn an ver­schie­de­nen Ein­satz­or­ten ein­set­zen kann. Es ist kei­ne Strom­quel­le nötig und somit spart man auch an Strom­kos­ten.

Vorteile bei dieser Art von Luftentfeuchtung

Die Luft­ent­feuch­tung bei einer zu hohen Luft­feuch­tig­keit sorgt für eini­ge Vor­tei­le. Nicht nur die Atmo­sphä­re für Mensch und Tier ist bes­ser, son­dern beson­ders für All­er­gi­ker ist es eine gute Sache. Zudem wird durch das Luft­ent­feuch­ter Gra­nu­lat die Schim­mel­bil­dung ver­hin­dert. Dadurch kann der Schim­mel sich nicht durch die Luft ver­brei­ten und noch ande­re Wän­de befal­len. Bei Leu­ten mit einem schwä­che­ren Immun­sys­tem kann die nicht behan­del­te Luft Reiz­hus­ten oder im schlimms­ten Fall sogar schwe­re Erkran­kun­gen aus­lö­sen.

Einsatzorte für das Luftentfeuchter Granulat

Das Gra­nu­lat kann in vie­len ver­schie­de­nen Gebie­ten ein­ge­setzt wer­den. Hier sind die häu­figs­ten und geeig­nets­ten für Sie auf­ge­lis­tet:

  • Ent­feuch­tung von Autos: Es besei­tigt das Beschla­gen der Schei­ben und ent­fernt üble Gerü­che inner­halb ihres Autos (emp­fiehlt sich beson­ders bei Autos, in denen geraucht wird).
  • Räu­me, in denen üble Gerü­che vor­pro­gram­miert sind. Damit sind Umge­bun­gen wie Fit­ness­räu­me, Küchen oder Spin­de gemeint.
  • Wenn Sie vor­ha­ben, Fahr­zeu­ge für eine län­ge­re Zeit ein­zu­la­gern. Stel­len Sie den Luft­ent­feuch­ter ein­fach mit zu dem Fahr­zeug.
  • Ent­feuch­tung von iso­la­ti­ons­man­gel­haf­ten Woh­nungs­räu­men, Bäder, Räu­men bei denen unge­wollt Was­ser ein­tritt und Kel­ler­räu­men.
  • Wenn Sie einen Aus­flug in einem Wohn­wa­gen pla­nen oder vor­ha­ben, Zel­ten zu gehen.
  • Wenn Sie ein Haus oder eine Hüt­te haben, die Sie nicht regel­mä­ßig besu­chen, wie bei­spiels­wei­se eine Gar­ten­hüt­te oder ein Feri­en­haus.
  • Vor­beu­gung vor dem Befall von Sachen, die Sie bei­spiels­wei­se in einer Gara­ge ein­ge­la­gert haben.

Entsorgung des Luftentfeuchter Granulats

Das Luft­ent­feuch­ter Gra­nu­lat kann pro­blem­los mit dem nor­ma­len Müll oder über den Abfluss ent­sorgt wer­den. Das Gra­nu­lat besteht aus Cal­ci­um Chlo­rid, was ein Salz ist. Dafür gibt es kei­ne Auf­la­gen, die eine spe­zi­el­le Ent­sor­gung vor­schrei­ben. Es ist nicht gif­tig, jedoch soll­te man nach jeder Art von Haut­kon­takt die Stel­le waschen, da das Mate­ri­al leicht die Haut reizt.

Daher soll­ten Sie vor allem den Kon­takt mit emp­find­li­chen Stel­len wie Schleim­häu­ten oder den Augen ver­mei­den. Ver­mei­den Sie außer­dem, dass Kin­der an das Gra­nu­lat kom­men. Zusätz­lich gibt es eine Schutz­maß­nah­me in Form einer Schutz­ab­de­ckung. Soll­te der schlimms­te Fall ein­tre­ten und eine Per­son kriegt das Gra­nu­lat in eine emp­find­li­che Stel­le, waschen Sie die­se mehr­mals und benach­rich­ti­gen Sie sofort einen Arzt.